Heinz Hossiep zum 80. Geburtstag

Allgemein

Heinz Hossiep wird am heutigen 6.September 80 Jahre alt. Er ist aus der Bochumer Politiklandschaft nicht wegzudenken.

Begonnen hat seine politische Karriere früh, bereits 1969 zog er für die SPD in den Rat der Stadt Bochum ein. Damals war der Diplom-Volkswirt 32 Jahre und sollte dem Rat der Stadt Bochum noch weitere 40 Jahre angehören, alleine fast 30 Jahre davon als Vorsitzender der SPD-Fraktion. Als dieser lenkte er die Geschicke der Stadt und galt lange Jahre als Motor der Kommunalpolitik in Bochum.

Den Umbau einer von Kohleindustrie geprägten Stadt hin zu einer modernen industrie-, kultur- und wissensorientierten Stadtgesellschaft gestaltete der SPD-Politiker in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich mit.

Schon früh schlug sein Herz für den VfL Bochum. In den 50er Jahren kickte er für die B-Jugend. Später setzte er sich als Kommunalpolitiker erfolgreich für den Bau des Fußballstadions an der Castroper Straße sowie den Olympiastützpunkt in Wattenscheid und den Umbau des Lohrheidestadions ein.
In den 80er Jahren wurde er Vizepräsident des VfL Bochum.
Doch Heinz Hossiep war nicht nur im Hinblick auf Sport für Bochum erfolgreich. Er war mit den verschiedensten regionalen Ämtern und Funktionen betraut, u.a. als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Wasserbeschaffung Mittlere Ruhr GmbH oder als Vorsitzender des Bezirksplanungsrates, um nur einige zu nennen.

Durch seine Tätigkeit als langjähriger Geschäftsführer der teilkommunalen Wohnungsbaugesellschaft, der heutigen VBW, prägte er das äußere Erscheinungsbild Bochums. Unter seiner Ägide erfolgte auch die weitere Integration der Ruhr-Universität, die Ansiedlung von Nokia, des Starlight Express Theaters als erfolgreichstem Musical der Welt an einem Standort…, die Aufzählung ließe sich weiter fortsetzen.

Politisch legte Heinz Hossiep für die heutige Verteilung der Kräfte im Stadtrat bereits 1999 den Grundstein, als er den Weg für die Rot-Grüne Koalition im Bochumer Rathaus bereitete.
Den Ruf der SPD in den Bonner Bundestag lehnte Heinz Hossiep ab, als er für Bochum im Jahr 1987 die Nachfolge von Karl Liedtke antreten sollte. Hier in Bochum spielte sich sein Leben und Gestaltungswille ab, und das sollte so bleiben. Der SPD als Partei, der Stadt Bochum, seinem Kommunalwahlkreis und dem SPD Ortsverein Altenbochum fühlt sich der heutige Ehrenvorsitzende des Ortsvereins noch immer stark verpflichtet.

Politische Weggefährten, wie der frühere Bochumer SPD-Parteivorsitzende und heutige Ehrenvorsitzende der Bochumer Partei, Bernd Faulenbach, würdigen Heinz Hossiep als aufrechten Sozialdemokraten und Persönlichkeit mit einem pragmatischen Politikverständnis. Faulenbach: „Heinz Hossiep wurde im Laufe der Jahrzehnte zur Integrationsfigur, die die enge Zusammenarbeit von Partei und Ratsfraktion garantierte.“

Dazu passt, dass Heinz Hossiep um seine Person selber immer wenig Aufhebens gemacht hat. Das Ergebnis war immer das, was eigentlich zählte. Die Genossinnen und Genossen kennen ihn zudem als einen Mann der klaren Kante, dessen Wort nicht nur Bestand, sondern auch heute noch – acht Jahre nach seinem Ausscheiden aus der Kommunalpolitik – erhebliches Gewicht hat.

Heinz Hossiep verbringt seinen heutigen Geburtstag im Urlaub.
Lieber Heinz: Auch wenn du an diesem Tag nicht in Bochum weilst: Die SPD Bochum gratuliert Dir ganz herzlich zu Deinem 80. Geburtstag!

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 478814 -