SPD Alten­bochum

Wir in Altenbochum

Stolperstein putzen

Sabine, Juan, Klaus, Uli, Simone und Birgit haben am 27. Januar, dem Tag des Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus, den einzigen Stolperstein in Altenbochum gereinigt. Er befindet sich in der Laerstraße und ist Hans Sippel gewidmet, der 1941 im Rahmen des "T 4" genannten Euthanasieprogramms wegen seiner Behinderung umgebracht worden ist.

Altenbochumer Treff im Januar

Gut besucht war der erste "Altenbochumer Treff" im neuen Jahr am 12. Januar. Endlich konnte sich die Altenbochumer SPD nach langer Umbaupause wieder in der neueröffneten "Femlinde " treffen. Los ging es mit einem politischen Stammtisch, bei dem die aktuellen Entwicklungen der Politik  ausgiebig diskutiert wurden, aber auch der persönliche Austausch zwischen den Mitgliedern nicht zu kurz kam - ein gelungener Abend!'

Weihnachtsfeier und Jubilarehrung am 15. Dezember

Zur diesjährigen Weihnachtsfeier am 15. Dezember hatte der SPD-Ortsverein Altenbochum in "Hartmanns Wirtshaus" geladen. Zunächst begrüßten die Vorsitzenden Birgit Leifert und Axel Striebeck die Ortsvereinsmitglieder mit einem bebilderten Jahresrückblick. Anschließend ehrte Serdar Yüksel, Bochums SPD-Chef, die langjährige Altenbochumer Pastorin Christina Cremer für ihre 40jährige Mitgliedschaft in der Partei. Gemeinsam mit den beiden OV-Vorsitzenden überreichte er ihr die Urkunde mit der zugehörigen Ehrenbrosche sowie einen Blumenstrauß und dankte ihr für die Treue zur SPD und zum Altenbochumer OV während der vergangenen vier Jahrzehnte.

Gerne hätten der UB-Vorsitzende danach mit Birgit Leifert und Axel Striebeck auch noch den Ehrenvorsitzenden Heinz Hossiep für dessen 65jährige Parteizugehörigkeit und Karl-Heinz Strehlke für 50 Jahre in der SPD geehrt. Aber leider konnten beide aus gesundheitlichen Gründen an diesem Abend nicht teilnehmen - ihre Ehrungen werden deshalb im neuen Jahr nachgeholt.

Die Weihnachtsfeier endete anschließend mit einem gemeinsamen Abendessen und einem besinnlichen Beisammensein zum politischen Jahresabschluss.

Pocket Park am Freigrafendamm eröffnet

Der durch die Bezirksvertretung Mitte beschlossene Pocket Park am Freigrafendamm wurde eröffnet. Wir freuen uns, dass sich dort sehr zentral die Sonne genießen lässt!

Infostand am Altenbochumer Bogen

Auch wenn kein Wahlkampf ist, sind wir vor Ort und quatschen mit den Altenbochumer*innen - heute haben wir Informationen zum Entlastungspaket der Bundesregierung mitgebracht:

Strompreisbremse: Die Ampel-Koalition will eine Strompreisbremse für den Basisverbrauch einführen.

Einmalzahlungen für Rentnerinnen und Rentner: Sie sollen zum 1. Dezember 2022 eine Energiepreispauschale in Höhe von 300 Euro von der Rentenversicherung erhalten.

Erhöhung des Kindergelds: Das Kindergeld wird zum 1. Januar für das erste, zweite und dritte Kind um 18 Euro angehoben. Es liegt dann bei 237 Euro im Monat. Zunächst war die Erhöhung nur für die ersten beiden Kinder geplant gewesen. Die Ampel-Regierung besserte in diesem Punkt aber nach.

Erhöhung des Kinderzuschlags: Der Kinderzuschlag wird zum 1. Januar 2023 nochmals erhöht und auf 250 Euro im Monat angehoben.

Entlastung von Student*innen und Fachschüler*innen: Sie erhalten eine Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro.

Homeoffice: Die aus der Corona-Pandemie stammende Homeoffice-Pauschale wird entfristet. Pro Homeoffice-Tag ist ein Werbungskostenabzug bei der Einkommenssteuer von fünf Euro, maximal 600 Euro jährlich, möglich.

Entlastung bei Sozialversicherungsbeiträgen: Die Höchstgrenze für eine Beschäftigung im Übergangsbereich (Midi-Job) wird zum 1. Januar 2023 auf monatlich 2000 Euro angehoben. Bereits gesetzlich geregelt ist, dass diese Grenze zum 1. Oktober 2022 von 1300 auf 1600 Euro ansteigt.

Kalte Progression: Die inflationsgetriebene kalte Progression bei der Steuer soll durch eine Änderung des Tarifverlaufs abgebaut werden. Wenn im Herbst Progressionsbericht und Existenzminimumbericht vorliegen, sollen die Werte angepasst werden.

Wohngeldreform: Der Kreis der Wohngeldberechtigten wird auf zwei Millionen Bürgerinnen und Bürger erweitert. Das Wohngeld soll zudem eine dauerhafte Klimakomponente und eine dauerhafte Heizkostenkomponente enthalten. Als kurzfristige Maßnahme für die Heizperiode wird zudem von September bis Dezember 2022 einmalig ein weiterer Heizkostenzuschuss an Bezieherinnen und Bezieher gezahlt: 415 Euro für einen 1-Personen-Haushalt, 540 Euro für zwei Personen; für jede weitere Person gibt es zusätzliche 100 Euro.

Umsatzsteuer auf Gas: Als Ausgleich für die Gasumlage wird die Umsatzsteuer auf den gesamten Gasverbrauch bis Ende März 2024 von 19 auf sieben Prozent gesenkt.

Steuerliche Entlastung bei Rentenbeiträgen: Steuerzahler sollen ihre Rentenbeiträge ab dem kommenden Jahr als Sonderausgaben voll absetzen können - zwei Jahre früher als ursprünglich geplant. Künftig werden Renten damit erst in der Auszahlungsphase im Alter besteuert.

Einführung Bürgergeld: Die Empfängerinnen und Empfänger des neuen Bürgergelds sollen ab dem Jahreswechsel rund 500 Euro im Monat bekommen. Der Betrag soll damit deutlich über dem aktuellen Hartz-IV-Regelsatz von 449 Euro für Alleinstehende ohne Kinder liegen; die Ampel will Hartz IV vom 1. Januar 2023 an durch das neue Bürgergeld ablösen.

Nahverkehrsticket: Die Koalition will eine Nachfolgeregelung für das 9-Euro-Ticket erreichen. Ziel sei ein Ticket im Rahmen von etwa 49 bis 69 Euro pro Monat. "Die Bundesregierung ist bereit, den Ländern für ein bundesweites Nahverkehrsticket jährlich 1,5 Milliarden Euro zusätzlich zur Verfügung zu stellen, wenn die Länder mindestens den gleichen Betrag zur Verfügung stellen", teilte die Ampel-Koalition mit.

Entlastung beim CO2-Preis: Die bisher zum 1. Januar 2023 geplante Erhöhung des CO2-Preises um fünf Euro pro Tonne wird um ein Jahr auf den 1. Januar 2024 verschoben. Damit verschieben sich auch die bisher vorgesehenen Folgeschritte 2024 und 2025 entsprechend um ein Jahr.

Kurzarbeitergeld: Die Sonderregelungen für das Kurzarbeitergeld werden über den 30. September 2022 hinaus verlängert.

Umsatzsteuer in der Gastronomie: Die Absenkung der Umsatzsteuer für Speisen in der Gastronomie auf sieben Prozent wird verlängert.

Weitere Maßnahmen:

Die Bundesregierung kündigte an, die international vereinbarte Mindestbesteuerung für internationale Unternehmen jetzt national umzusetzen. Dadurch sollen Milliardeneinnahmen generiert werden. Zudem will sie sich auf europäischer Ebene für weitere Preisdämpfungen auf den Energiemärkten einsetzen.

Darüber hinaus will die Ampel-Koalition ein Programm für energieintensive Unternehmen auflegen, die die Steigerung ihrer Energiekosten nicht weitergeben können. Außerdem sollen Unternehmen bei Investitionen in Effizienz- und Substitutionsmaßnahmen unterstützt werden.

Vogelsichere Abfällbehälter für Altenbochum

In der August-Sitzung der Bezirksvertretung Bochum-Mitte wurde auf Antrag der SPD-Fraktion beschlossen, den Vels-Heide-Park und den Geologischen Garten mit vogelsicheren Abfallbehältern auszustatten.

„Offene Abfallbehälter sind eine Einladung für Krähen, in ihnen nach Essen zu suchen. Beim Picken verteilen sie die Abfälle ringsherum auf der Wiese“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Holger Schneider das Problem. Abhilfe schaffen vogelsichere Abfallbehälter, deren Öffnung so gestaltet ist, dass die Tiere nicht an die Abfälle gelangen. Einige sind schon in beiden Parks aufgestellt und erfreuen sich großer Beliebtheit. Nun sollen auch die letzten sieben offenen Abfallbehälter ausgetauscht werden.

Saatkrähen, die Abfälle durchwühlen, sind in vielen Städten ein Problem. Sie stehen unter Naturschutz und gelten als extrem intelligent und anpassungsfähig.

Kalender

Alle Termine öffnen.

16.02.2023, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Vorstandssitzung des OV Altenbochum

06.03.2023, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Altenbochumer Treff

16.03.2023, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Vorstandssitzung des OV Altenbochum

13.04.2023, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Altenbochumer Treff

20.04.2023, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Vorstandssitzung des OV Altenbochum

Mitglied werden!

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook